a

Lorem ipsum dolor sit amet, conse ctetur adip elit, pellentesque turpis.

Image Alt

(Un)sichtbare Gewalt im Film

  /    /  (Un)sichtbare Gewalt im Film

Merkmale im Blick

2-8 Stunden

Veranstaltungsort flexibel

9. - 13. Klasse

30 Teilnehmer/innen

Im Fokus des Angebots steht das Verhältnis zwischen Filmemacher/in, Film und Zuschauer/in. Welche Techniken zur Emotionalisierung des Publikums lassen sich von der Stummfilmzeit bis zum aktuellen Kino herauskristallisieren? Gemeinsam mit den Teilnehmer/innen werden altersgerechte Beispiele kritisch analysiert: Konkrete Gewaltdarstellungen (zum Beispiel Inglourious Basterds) sowie Filmsequenzen, die mittels Andeutungen und Leerstellen (z.B. Wallace & Gromit) gezielt unsere Phantasie stimulieren (sollen).

Workshopleitung

Carsten Siehl

Filmwissenschaftler

FAQ

Kann der Kurs auch auf das Lernniveau meiner Schüler/innen individuell angepasst werden?

Der Kurs richtet sich individuell nach den Bedürfnissen und Wissensniveaus Ihrer Schüler/innen. Sie treten vor Workshop-Beginn mit dem Pädagogen in Kontakt und besprechen alle Details, damit der Inhalt und die Umsetzung des Workshops direkt an Ihre Gruppe gepasst werden kann.

Kann der Workshop mit einer Exkursion kombiniert werden?

Der Workshop kann ggf. mit einem Kinobesuch oder einer Exkursion verknüpft werden.